Technologiepark „Bildung und Forschung – Photonik studieren“ – Halle 3.0, Stand J78

Photonik – das ist die technische Beherrschung und Nutzung von Licht. In Analogie zur Elektronik, der technischen Beherrschung und Nutzung des Elektrons bzw. dem elektrischen Strom, umfasst Photonik die Anwendung von Photonen in optischen Technologien wie Lasertechnik, Digitale Bildverarbeitung, Optische Messtechnik, Optische Informationsübertragung und Beleuchtungstechnik. Wir alle nutzen sie täglich: z.B. in der Smartphone-Kamera mit Gesichtserkennung, energieeffizienten LED-Lampen, der optischen Hochgeschwindigkeits-datenübertragung im Internet oder in neuartigen Displays für Flachbildschirme. Deutsche Unternehmen zählen in diesen Gebieten häufig zu den Weltmarktführern: 120.000 Menschen arbeiten in Deutschland in der Photonik-Branche − Tendenz steigend.

Junge Menschen mit Interesse an moderner Technik finden im Technologiepark „Bildung und Forschung – Photonik studieren“ optische Technologie zum Anfassen und Nachfragen: fünf Hochschulen stellen Studienangebote mit Bezug zu optischen Technologien und Photonik vor. Faszinierende Exponate geben Einblick in die Lehre und die aktuelle Forschung und bieten die Möglichkeit die Professoren zu „beschnuppern“. Absolventen der Studiengänge informieren in der Vortragsreihe „Absolventen berichten aus der Praxis“ aus ihrem Berufsalltag und bieten so Informationen aus erster Hand. In einem von Studierenden geführten Messerundgang besteht die Möglichkeit vor Ort Kontakt mit Unternehmen aufzunehmen.

 

 

Ausstellende Hochschulen

alphabetisch

 

Hochschule Aschaffenburg

Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Studiengänge

  • Elektro- und Informationstechnik (Bachelor, 7 Semester)
  • Mechatronik (Bachelor, 7 Semester)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor, 7 Semester), darin die Studienschwerpunkte Mikrosystemtechnik und Produktionstechnik
  • Elektro- und Informationstechnik (projektorientierter Masterstudiengang, 3 Semester)
  • Wirtschaftsingenieurwesen (projektorientierter Masterstudiengang, 3 Semester)

Exponate
Für die OPTATEC haben Studierende der Hochschule Aschaffenburg Exponate zum Laserbeschriften von Metallen und Kunststoffen sowie einen laserbasierten 3D-Drucker ausgewählt. 

Statement
"In den klassischen Ingenieursstudiengängen mit Bachelorabschluss sind die Photonik und Lasertechnik in verschiedenen Studienschwerpunkten fest verankert, sodass Studierende individuelle Zugänge zu diesen Bereichen wählen können. Dies sind neben den Grundlagen der Photonik die Optoelektronik, die Optische Sensorik und Technologieausbildung im Studienschwerpunkt Mikrosystemtechnik sowie die Bereiche Laserfertigungstechnik und 3D-Druck im Studienschwerpunkt Produktionstechnik. Die Ausbildung in der Photonik übernimmt vornehmlich die Arbeitsgruppe Angewandte Lasertechnik und Photonik der Hochschule Aschaffenburg, die es aufgrund ihrer ausgeprägten, anwendungsorientierten Forschungsaktivitäten und top-modernen Laboren vermag, Ausbildung und Forschungsinhalte geeignet zusammenzubringen.

Das Besondere an den Masterstudiengängen in Aschaffenburg ist deren Projektorientierung. Die Studierenden bearbeiten während des gesamten Maserstudiums ein sich über drei Semester aufbauendes Forschung- und Entwicklungsprojekt, das die zentrale Rolle der Studienleistung einnimmt. Dadurch erlangen die Absolventen eine hochwertige praktische Ausbildung mit umfangreichem Fachwissen und ausgeprägten Forschungskompetenzen, die von Arbeitgebern sehr geschätzt werden. Die Projekte können dem individuellen Interesse entsprechend aus allen Fachrichtungen der Photonik und Lasertechnik gewählt werden."

Ansprechpartner 
Prof. Dr. Ralf Hellmann

www.h-ab.de
www.h-ab.de/alp

 

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Fachbereich SciTec

Studiengänge

  • Laser- und Optotechnologien (Bachelor, 6 Semester)
  • Laser- und Optotechnologien (Master, 4 Semester)

Exponate
Spektrometer zur Demonstration der spektralen Eigenschaften verschiedener Lichtquellen
Demonstration von Weißlichtinterferenzen

Statement
„Der BA-Studiengang „Laser- und Optotechnologien“ ist interdisziplinär ausgerichtet. Neben der für alle technischen Studiengänge üblichen Grundlagenausbildung werden schwerpunktmäßig Kenntnisse auf den Gebieten der Lasertechnik, der Optik, der Optiktechnologien und der Optoelektronik vermittelt. Die Inhalte des fachspezifischen Studiums orientieren sich in starkem Maße an den für optische Technologien relevanten Anforderungen und werden stets dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik angepasst. Ein freiwilliges Auslandsjahr bietet die Möglichkeit, die Kenntnisse über das Ausbildungsangebot der Ernst-Abbe-Hochschule hinaus zu erweitern und frühzeitig internationale Kontakte zu knüpfen.“

Ansprechpartner 
Prof. Dr. Burkhard Fleck      

www.eah-jena.de

 

Hochschule Darmstadt

Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften

Studiengänge

  • Optotechnik und Bildverarbeitung (Bachelor, 7 Semester)
  • Optotechnik und Bildverarbeitung (Master, 3 Semester, gem. mit THM)

Exponate
Mitmachexperimente mit der Smartphone Kamera. Was passiert mit dem Bild wenn wir eine Linse vor die Smartphone Kamera halten? Nützliches über Nahaufnahmen oder Bildfehler wird an Versuchsobjekten eigene Kamera demonstriert.

Der Laser hat die Welt verändert. Doch was steckt da eigentlich drin? Und wie bringt man einen Laserstrahl an einem bestimmten Ort? Verständliche Aufbauten geben Einblicke und erlauben selbst Hand anzulegen. h in Aufbau und St

Statement
„Optotechnik und Bildverarbeitung (OBV) ist eine anspruchsvolle Ingenieurdisziplin aus dem Berufs- und Forschungsfeld der optischen Technologien. Optotechnik ist Verknüpfung von optischer Messtechnik, Lasertechnik und technischer Optik, Bild­verarbeitung die Kombination von Beleuchtungstechnik, Abbildungsoptik, Bild-aufnahme und Verarbeitung von Bilddaten für technische und wissenschaftliche Anwendungen. Wir vermitteln die Bildverarbeitung mit dem Fokus auf industrielle Anwendungen der Automatisierungstechnik, z.B. Qualitätskontrolle und Robotik. Der Studiengang qualifiziert nachhaltig für die Wachstumsbranche der optischen Technologien und bietet herausragende Berufsaussichten in Industrie und Forschung. OBV-AbsolventInnen arbeiten in den Bereichen Produktentwicklung, Konstruktion, im Vertrieb oder bei Produkttest und -prüfung.“

Ansprechpartner 
Prof. Dr. Stephan Neser

fbmn.h-da.de/obv

 

Hochschule RheinMain

Fachbereich Ingenieurwissenschaften, Studienbereich Physik

Studiengänge

  • Physikalische Technik (B.Sc.)
  • Angewandte Physik (B.Sc.)
  • Interdisziplinäre Ingenieurwissenschaften (B.Eng.)
  • Angewandte Physik (M.Sc.)

Exponate
Für die OPTATEC haben Studierende der Hochschule RheinMain ein Exponat zur Anregung von evaneszenten Wellen mit planaren Wellenleitern aufgebaut. Der Wellenleiter ist in den Laboren der Hochschule mit einem optischen Mikrogitter versehen worden, das es ermöglicht einen grünen Laserstrahl in eine nur 800 nm dicke wellenleitende Schicht einzukoppeln. Am Exponat kann das Einkoppeln des Laserstrahls in den Wellenleiter selbst ausprobiert werden, indem der Einfallswinkel des Lasertrahls variiert wird. Anwendungen der so erzeugten evaneszenten Feldern werden an Postern veranschaulicht.

Mitmachexperimente

  • Modenanregung in planaren Wellenleitern zur Anregung evaneszenter Felder
  • „Licht um die Ecke bringen“ - Interferenzmuster mit Postkarten
  • Diffraktiv optische Elemente in Linsen

Statement
"Die Absolventen unserer Studiengänge sind durch ihre breite interdisziplinäre Ausbildung, die frühe Einbindung in die Berufspraxis und durch die Aktualität ihr Inhalte bestens auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Aus diesem Grund sind Hochtechnologie-Firmen sehr an unseren Absolventen interessiert. Als Absolvent der Physikalischen Technik finden Sie insbesondere im Rhein-Main-Gebiet eine Fülle von Möglichkeiten für den Berufseinstieg. Insbesondere die Inhalte der modernen Optik und Photonik samt ihren Anwendungen bilden zentrale Bestandteile in obigen Bachelor- und Master-Studiengängen."

Ansprechpartner
Prof. Dr. Stefan Kontermann

www.hs-rm.de/ing/ueber-uns/studienbereich-physik

 

Technische Hochschule Mittelhessen

Fachbereiche Mathematik-Naturwissenschaft-Datenverarbeitung (MND) und Informationstechnik-Elektrotechnik-Mechatronik (IEM)

Studiengänge

  • Physikalische Technik Bachelor (Bachelor, 7 Semester) in Friedberg
  • Optotechnik und Bildverarbeitung (Master, 3 Semester, gem. mit Hochschule Darmstadt)
  • Informations- und Kommunikationstechnik (Bachelor, 7 Semester) in Gießen & Friedberg

Exponate

  • Seitlich abstrahlende Faserproben und Laser für den Einsatz in der Medizin
  • Mikroskopie von Fasern und deren Endflächen
  • Laser-Triangulation
  • Laser-Materialbearbeitung
  • D-Projektion

Statement
"Der Studiengang Physikalische Technik wird geprägt durch die Verbindung von physikalischer Forschung mit technischen Entwicklungen und Anwendungen; angebotene Vertiefungsrichtungen sind: Lasertechnik, Materialwissenschaft, Vakuumtechnik,  Technische Optik, Simulationstechnik. Im Rahmen des Zentrums für angewandte Physik besteht die Möglichkeit innerhalb der ersten drei Semester zwischen den Studiengängen Physikalische Technik, Medizinische Physik und Angewandte Vakuumtechnik zu wechseln. Durch die Angebote des THM-Kompetenzzentrums „Optische Technologien und Systeme“ ist eine aktive Mitarbeit während des Studiums möglich.
Absolventen sind - durch die interdisziplinäre naturwissenschaftlich-technische Ausbildung – die flexibel und universell einsetzbaren Generalisten unter allen Ingenieurinnen und Ingenieuren, denen sich attraktive und interessante Arbeitsfelder in einem Team mit Spezialisten anderer Disziplinen bieten."

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Karl-Friedrich Klein, Prof. Dr. Klaus Behler, Prof. Dr. Martin Eckhardt

Kompetenzzentrum für Optische Technologien und Systeme
Zentrum für Angewandte Physik