Produktneuheit

23.09.2020

Verfahrens- und Anlagentechnik zum Ätzen von Gläsern mittels Salzschmelzen

Entwicklte Demonstrationsanlage für das Glasätzen mit Salzschmelzen
Entwicklte Demonstrationsanlage für das Glasätzen mit Salzschmelzen

Die Bearbeitung von Glasfasern ist eine der grundlegenden Technologien, um sowohl passive als auch aktive optische Bauelemente herzustellen. Die Haupteinsatzgebiete dieser Bauelemente bilden optische Übertragungsnetzwerke und Sensorelemente. Die optische Fasertechnik ist von stetig wachsender Bedeutung für Kommunikation und Sensorik.
Eine wichtige Teiltechnologie zur Herstellung von faseroptischen Komponenten ist derzeit das Ätzen von Glasfasern mittels Flusssäure, die allerdings die Strukturierung im Mikrometerbereich und die Zuverlässigkeit begrenzt und deren Einsatz zudem hohe Sicherheitsmaßnahmen erfordert.
Ein Qualitätssprung liegt in einem neuen Herstellungsverfahren für geätzte Glasfasern mittels Salzschmelzen. Hierzu hat die Stühff GmbH in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IZM im Rahmen eines KMU innovativ Projekts an einer adäquaten, industrietauglichen Anlagentechnik gearbeitet, um Glasbauteile in ausreichend großer Zahl für den massenhaften Einsatz mittels Salzschmelzen zu ätzen und weltweit bereitstellen zu können. Das Ziel des Projekts war daher die Entwicklung einer Demonstrationsanlage für das Glasätzen mit Salzschmelzen.
Vor dem Hintergrund dieser Informationen sind die Verbundprojektparnter Stühff GmbH und Fraunhofer IZM stolz, die Demonstrationsanlage auf der Optatec 2020 präsentieren zu können. Besuchen Sie uns an unserem Stand und erhalten Sie einen Eindruck dieser neuen Technologie.

Ansprechpartner

Halle 3.1 – Stand 135

Produktgruppe

Fertigungssysteme zur Herstellung von Optik

Kontakt

  • Stühff GmbH
  • Mercatorstraße 53
  • 21502 Geesthacht
  • Deutschland